Deutscher Gewerkschaftsbund

„Warum bekommen Rechtspopulist*innen so viel Aufmerksamkeit in den Medien?“

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

„Warum bekommen Rechtspopulist*innen so viel Aufmerksamkeit in den Medien?“
PD Dr. Paula Diehl

Der Populismus ist mit den Massenmedien besonders kompatibel. Politische Akteure, die sich dem Populismus bedienen, haben daher höhere Chancen, Medienaufmerksamkeit zu erzeugen. Diese systemische Begünstigung des Populismus führt dazu, dass rechtsradikale Ideologeme Akzeptanz bekommen, wenn sie populistisch verpackt werden. Rechtspopulismus ist eine Mischung aus Rechtsextremismus und Populismus. Er dient als Eintrittstür für rechtsradikale Botschaften in die demokratische Öffentlichkeit.

PD Dr. Paula Diehl unterrichtet "Theorie, Geschichte und Kultur des Politischen" an der Universität Bielefeld. Sie leitet das Projekt "The Imaginary and Politics in Modern Democracy" und war Leiterin des Projekts "Populismus zwischen Faschismus und Demokratie". Gastprofessuren unter anderen am Sciences Po, University of Pennsylvania, École des Hautes Études en Sciences Sociales und Institue for Advanced Studies in Bologna.

 

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.


Nach oben