Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 01 - 16.01.2017

Made under pain: Veranstaltung der DGB-Hochschulgruppe zu den Arbeitsbedingungen in der Textilbranche

Mode ist eine schöne Sache – meistens jedenfalls. Denn wenn es um die Produktionsbedingungen geht, wird es unschön.

98% der Kleidung wird unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert. Gerade einmal 1-1,5% der Kosten eines Kleidungsstücks zahlen die Unternehmen an die Nähe-rinnen. Kurz nach Weihnachten wurden wieder mindestens 1 500 Textilarbeiterinnen in Bangladesch entlassen. Sie hatten mit dem Streik gegen die Entlassung von Kolleginnen und für höhere Löhne protestiert. Viele Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter wurden außerdem wegen Anstiftung zum Streik festgenommen.

Die Hochschulgruppe des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) will dem Ganzen auf den Grund gehen und hat dazu am kommenden Dienstag Christiane Schnura, die Koordinatorin der Kampagne für ‚saubere’ Kleidung, an die Ruhr-Uni eingeladen.

„Wenn Beschäftigte 15 Stunden pro Tag und sechs Tage in der Woche arbeiten, davon nicht leben können und dann auch noch verhaftet oder gekündigt werden, wenn sie sich gewerkschaftlich organisieren, können wir nicht untätig bleiben. Auch nicht, wenn das auf einem anderen Kontinent stattfindet.“ meint Charlotte Reineke, aktiv in der Hochschulgruppe Bochum. Die Studentin der Sozialwissenschaft im ersten Mastersemester ist schon seit einigen Jahren bei der Gewerkschaft ver.di und der DGB-Jugend in Bochum aktiv und hat die Veranstaltung mitorganisiert. „Damit wollen wir eine Sensibilität für das Thema schaffen und uns über die Hintergründe der Arbeitsbedingungen und die Möglichkeiten von Gewerkschaften informieren.“ so die Gewerkschaftsaktive weiter.

Die DGB-Hochschulgruppe hat sich im September neu gegründet und will zukünftig mit Aktionen und Veranstaltung auf dem Uni-Campus der RUB auf Probleme aufmerksam machen und informieren. Auch Studierende anderer Hochschulen sind bei den Treffen herzlich willkommen. Die DGB-Hochschulgruppe trifft sich immer am 3. Donnerstag im Monat im Weltraum der Ruhr-Uni Bochum.

Die Veranstaltung „Made under pain: Arbeitsbedingungen in der Kleidungsproduktion“ findet am kommenden Dienstag, 17.01.2017, um 16.00 Uhr in GA 03/149 (Campus der Ruhr-Uni Bochum) statt.

Im kommenden Semester wird der Schwerpunkt weitergeführt.

 

Mehr Informationen zu der Veranstaltung:

https://www.facebook.com/DGB.HSG.BO/


Nach oben