Deutscher Gewerkschaftsbund

18.07.2018

DGB-Jugend wählt neuen Vorstand und setzt sich für Azubi-Ticket ein

Mitglieder des DGB-Stadtjugendausschusses Bochum

Die Delegierten bei der Gründung der DGB-Jugend Bochum mit dem neuen Vorsitzenden Sinan Aksoy (ganz rechts) DGB-Jugend Ruhr-Mark

Die DGB-Jugend in Bochum hat sich neu gegründet. Am Montag kamen dazu die Delegierten der Gewerkschaften zusammen. „Es ist einfach wichtig, dass wir wissen, was die anderen bewegt“, meinte Sinan Aksoy, der zum Vorsitzenden gewählt wurde. „Wir sind eine Gewerkschaftsfamilie, auch in der Jugend. Zusammenarbeit ist wichtig.“, so Aksoy weiter. Aksoy ist Mitglied der IG Metall, unter anderem Vorsitzender der IG-Metall-Jugend in Bochum und im Ortsvorstand der IG Metall Bochum-Herne.

Ausbildung attraktiv und fair zu machen ist das Ziel der DGB-Jugend. Aktuell steht dabei das Thema Mobilität im Fokus: Die jungen GewerkschafterInnen fordern ein Azubi-Ticket nach dem Vorbild der Semestertickets für Studierende. Dazu werden sie bald an die Bochumer Landtagsabgeordneten herantreten, um sie von der Idee des Azubi-Tickets zu überzeugen. Auch die Interessen junger Mitglieder in den Bochumer Gewerkschaften zu vertreten hat sich die neue Gruppe auf die Fahnen geschrieben: Ab sofort wird sie einen stimmberechtigten Vertreter in den Stadtverbandsvorstand des DGB entsenden.

Ebenfalls gewählt wurde Charlotte Reineke aus der Gewerkschaft Verdi, die den Vorstand als stellvertretende Vorsitzende komplettiert.

Für Fragen rund um die Gewerkschaftsjugend und zu Ausbildungsthemen steht Philipp Siewert zur Verfügung (philipp.siewert@dgb.de, 02331 3860415).


Nach oben

Der DGB Ruhr-Mark bei

DGB-Rentenkampagne

Direkt zu ihrer Gewerkschaft