Deutscher Gewerkschaftsbund

04.09.2018
Antikriegstag 2018 im Märkischen Kreis

Filmabend: Der letzte Jollyboy

Filmszene

DGB Ruhr-Mark

Am 4. September luden Gewerkschafter und Friedensgruppe wieder zum gemeinsamen Filmabend in das Kulturhaus Lüdenscheid ein. „Der letzte Jolly Boy“ ist ein dokumentarisches Roadmovie mit dem 94-jährigen Holocaust-Überlebenden Leon Schwarzbaum. Als einziger seiner großen Familie überlebte er die Ghettozeit in Bedzin bzw. die Konzentrationslager Auschwitz, Buchenwald und Sachsenhausen sowie den berüchtigten Todesmarsch nach Schwerin. Dort wurde er im April 1945 von amerikanischen Soldaten befreit. Zum Titel des Films – Leon Schwarzbaum war mit drei anderen Jungs in seiner Jugend Sänger der "Jolly Boys". Der Film gewann den DGB-Filmpreis 2018 für sozial engagierte Filme.

Bei der Veranstaltung wurden auch wieder Unterschriften für die Kampagne „Abrüsten statt aufrüsten“ gesammelt, die sich gegen das Ziel der NATO richtet, 2% der Wirtschaftsleistung eines Landes für Rüstung auszugeben. Mehr Informationen unter: https://abruesten.jetzt/

Die Gewerkschaften im DGB und die Friedensgruppe fordern zum Antikriegstag: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

 

Moderation

DGB Ruhr-Mark


Nach oben

Der DGB Ruhr-Mark bei

DGB-Rentenkampagne

Direkt zu ihrer Gewerkschaft